NXT Geschichte

Die Geschichte des NXT begann am 28.September 2013 mit diesem Beitrag von BCNext bei bitcointalk. Einen Tag vorher hatte er sich im Forum neu angemeldet. Er bezeichnete sich als Foren-Veteran und begründete die Neuanmeldung damit, dass er seine Identität nicht preisgeben möchte. Das wollte er später nachholen, hat es aber nie gemacht. Nach nur 56 Beiträgen und nicht einmal 6 Wochen hat er am 8. November 2013 seinen letzten Post geschrieben und von da an nur noch aus dem Hintergrund mitgearbeitet. Bis heute weiß man nicht, wer sich hinter seinem Nick verbirgt.

Bis zu diesem Zeitpunkt gab es neben dem Bitcoin auch schon eine ganz Reihe von alternativen Coins, die sogenannten Altcoins. Doch das waren alles mehr oder weniger direkte Kopien vom Bitcoin, die lediglich einen anderen Namen und kleine Änderungen am Quellcode hatten. NXT war von Anfang an als vollkommene Neuentwicklung geplant und sollte ein paar grundlegende Nachteile der bisherigen Coins beseitigen und ein paar Funktionen verbessern. Da wäre als erstes die gigantische Energieverschwendung zu nennen, die beim Erzeugen der Bitcoins entsteht. NXT sollte von Anfang an in seiner gesamten Menge erzeugt und an die Interessenten verteilt werden, damit die Coins nicht in aufwendigen Rechenprozessen erzeugt werden müssen. Um das Netzwerk am Laufen zu halten, sollte eine kleine Transaktionsgebühr erhoben werden, die als Belohnung an die Netzwerkknoten verteilt wird. Ein weiterer Schwachpunkt am Bitcoin ist die lange Transaktionszeit von ungefähr 10 Minuten. Die sollte beim NXT nur etwa 1 Minute betragen. Und BCNext wollte mit dem neuen Coin auch das 51 %-Problem beseitigen. Das tritt beim NXT nicht mehr auf, weil alle Coins von Anfang an vorhanden sind.

BCNext hatte die Absicht, mit seinem Angebot mindestens 250 Leute zu gewinnen, damit der Coin auf einer breiten Basis startet. Deshalb setzte er die Höchstgrenze für eine Beteiligung auf 1 Bitcoin. Er wollte, dass sich möglichst viele an der Idee beteiligen können und nicht ein Einzelner den Coin dominiert. Doch die Forenteilnehmer waren mißtrauisch. BCNext war schließlich vollkommen anonym und hätte ja auch ein Betrüger sein können. Die Vorteile gegenüber dem Bitcoin und seinen Nachkömmlingen konnten allerdings auch nicht widerlegt werden. Als Veröffentlichungstag hatte BCNext den 3. Januar 2014 vorgeschlagen. Das wäre der 5. Geburtstag des Bitcoin gewesen.

Nach BCNexts Abgang übernahm Come-from-Beyond die Federführung in der NXT Gemeinschaft. Er heißt mit bürgerlichem Namen Sergey Ivancheglo, kommt aus Minsk in Weißrussland und ist auch heute noch aktiv dabei. Mit BCNext, der nach wie vor am Quellcode arbeitete, kommunizierte er über eine private Emailadresse. Die Entwicklung ging jetzt zügig voran und am 20. November 2013 wurde der Genesisblock veröffentlicht. Es gab noch ein paar ungeklärte Einträge, aber am Schluß waren genau 90 Forenteilnehmer bereit, das Wagnis mit dem neuen Coin einzugehen. Unter diesen 90 Leuten wurde 1 Milliarde NXT im Verhältnis ihrer Einzahlung aufgeteilt. Nur 8 Wagemutige hatten den Höchstbetrag von 1 Bitcoin gezahlt und erhielten genau 49.875.751, also knapp 50 Millionen NXT. Die kleinsten Beteiligungen erhielten lediglich 3491 NXT.

NXT-ClientDie User mussten noch eine spartanische Kommandozeilenversion des Clienten benutzen, um ihre NXT zu verwalten. Das war für viele Maus gewohnte Windowsbenutzer nicht ganz einfach. Um so freudiger wurde das Angebot von Jean-Luc begrüßt, der am 25. November 2013 erstmals die Forumsbühne betrat, und für Windowsbenutzer eine einfach zu bedienende 1-Click-exe zum Herunterladen anbot. Der NXT hatte zu dieser Zeit eine Marktkapitalisierung von ca. 800.000 US$ erreicht, und im Forum wurden 1 Million NXT für 1 BTC angeboten. Das war bereits das fünfzigfache des Ausgabepreises. An Börsen wurde der NXT noch nicht gehandelt, weil es den Betreibern zu mühsam war, extra für den NXT eine separate Software zu schreiben. Für andere Altcoins brauchte der vom Bitcoin bekannte Code nur etwas angepasst zu werden, aber für den NXT hätte man aufgrund der völlig neu entwickelten Struktur eine extra Anpassung schreiben müssen.

Zu dieser Zeit schossen Altcoins wie die Pilze aus dem Boden, und viele verschwanden auch wieder genau so schnell, wie sie gekommen waren. Die meisten erwiesen sich als Betrug und dienten den Herausgebern nur zum Einsammeln der schnellen Mark. dgex klein
Aber unter den Coinianern herrschte euphorische Aufbruchstimmung. Der Bitcoinpreis stieg Tag für Tag bis auf fast 1000 US$, und im Gefolge stiegen auch die meisten anderen Altcoins einfach mit. Auch der NXT zog inzwischen großes Interesse auf sich, und die Zahl der NXT-Konten hatte sich bis zum 28. November, also innerhalb von nur 4 Tagen bereits auf über 1000 vermehrt. Das Entwicklerteam BCNext, Come-from-Beyond und Jean-Luc arbeiteten unermüdlich an der Software und brachten fast stündlich neue Aktualisierungen heraus. Im Bitcointalk-Forum gab es im NXT-Thread innerhalb von 10 Tagen über 2000 Einträge. Auch die später zu zweifelhaftem Ruhm gekommene erste Börse, an der man den NXT handeln konnte, wurde bereits an diesem Tag veröffentlicht und von der NXT-Gemeinschaft freudig begrüßt. Um die Zweifler etwas zu beruhigen, wurden auch bereits wichtige Teile des Quellcodes veröffentlicht. Am 3. Dezember, also gut eine Woche nach Erstausgabe wurden 1 Million NXT für 10 Bitcoin gehandelt, und die Marktkapitalisierung betrug über 10 Millionen US$.

Pünklich zum 5. Geburtstag des Bitcoin am 3. Januar 2014 wurde der komplette Quellcode der Nxt Reference Software (NRS) veröffentlicht. Es war die zu dieser Zeit aktuelle Version 0.4.7e. Ab jetzt konnte sich jeder davon überzeugen, dass der Quellcode keine versteckten Hintertüren enthält. Auf der anderen Seite konnte er von jetzt an aber auch von jedermann kopiert werden.